Skip navigation

Es ist Schwerer als gedacht aktuell hier regelmäßig zu Schreiben! Das liegt zum einen an Neo und Murphy, zum anderen an der ToDo-Liste die auch nicht kleiner wird.

Hunde zu erziehen ist ein absoluter Fulltime-Job, und vieles Schleift einfach. Ich hoffe mal stark das ich heute die Dankes-Karten für die “nach der Hochzeit” fertig bekomme. Meine Frau hatte extra wünsche die erfüllt werden musste. CD’s mit den angefallenen Bildern sollten Verschickt werden. Natürlich ist da der kleine Geek aus mir raus gekommen aller “Hey lass und das mit einer Diashow verbinden” … naja das habe ich mir halt selbst eingebrockt, aber einen gewissen Anspruch hat man halt als Geek!

Am 12.07.08 war es wiedermal so weit Kölnerlichter 2008 stand ganz groß und ganz fett auf dem Kalender! Und wir waren da, ich hatte das Aufstehen auf 7 Uhr angesetzt was zu einigem Unmut führte bei meiner Frau. Aber bis wir unsere zwei Freunde aufgegabelt hatten und Getankt sowie Luftdruck gecheckt hatten war es auch schon wieder 9 Uhr! So gegen 12 Uhr waren wir dann in Köln. Einen Parkplatz habe wir uns bei der Kölnarena gesucht. Zu diesem Zeitpunkt war es noch sehr leer dort. Equipment haben wir weitestgehend im Auto gelassen um erstmal die Innenstadt unsicher zu machen.

Da ist uns auch ein Panorama deck auf einem Hochhaus aufgefallen. Wir konnten nicht widerstehen und sind hoch, das ganze hat 2,50 Euro gekostet. War es aber auch wert, allerdings war es nicht jedermanns Sache mit dem extra schnellen Fahrstuhl zu fahren ;). Wir haben dort eine gute Stunde oben verbracht. Dann sind wir in die City und haben uns was zu Essen gesucht. Klassischerweise sind wir bei Burger King gelandet. Dann haben wir den Kölner Dom bewundert, und dann ging es ans Geld ausgeben. Wir waren “nur” im Mediamarkt mehr war Zeitlich wirklich nicht mehr drin. Dort sind wir erst gegen 14:30 Uhr raus gekommen. Leider hat es zu diesem Zeitpunkt auch noch geregnet wie doof. Ich hatte aufgrund der Temperaturen keine Jacke mit was sich zu diesem Zeitpunkt gerecht hat.

Nach dem wir dann feucht fröhlich wieder beim Auto waren, haben wir uns das Equip geschnappt auf die 4 Leutchen verteilt die wir waren und sind los. Auf dem Aussichtsturm haben wir uns eine ungefähre Strategie zurecht gelegt. Die “Promenade” war allerdings zu diesem Zeitpunkt dicht. Also haben wir uns auf der Deutzer Brücke, vom Dom aus Rechts, plaziert. Von dort hatte man einen guten blick auf das Spektakel.

Leider musste ich bei verschiedenen Events immer wieder erfahren das es Leute gibt die keinerlei Rücksicht darauf nehmen das man sich einen Platz sichert. In der Regel sind es Ältere Frauen um die 60-70 die meinen darauf keinerlei Rücksicht nehmen zu müssen. Aus diesem Grund wollte ich also mal etwas neues Ausprobieren (wärend ihr das hier Lest wurde ich das fünfte mal unterbrochen …) also habe ich Schilder gedruckt aller “Fotograf bei der Arbeit” und so weiter. Das hat sehr Gut funktioniert, besonders bei der Jüngeren Generation, allerdings wieder diese 60-70 Jährigen. Es hat sich leider rausgestellt das Absperrband absolut von nöten ist. Da wir 4 Stühle mit hatten wäre es ideal das Band dort rum zu binden und an dem Geländer. Offenbar ist es nur so möglich ungestört und ohne Stativ Wackler Fotos zu machen!

Da dieser Tag in Köln ein 25h Tag wurde, dieses aber schon im Vorfeld klar war mussten wir uns einen Ort suchen wo wir unsere beiden Flohsäcke lassen konnten. Da mussten die Schwiegereltern her halten. Franzi und ich sind erst am Sonntag gehen 5:30 Uhr ins bett gefallen. Um 15 Uhr ca haben wir den Besucht bei den Schwiegereltern genutzt und Gegrillt. Gegen 21 Uhr waren wir wieder in Heimischen Landen. Wollten noch ne runde Gassi gehen mit den kleinen damit wir ne ruhige Nacht haben.

Dort sind wir zwei Freilaufenden Hunden begegnet. Kein Halsband kein Herrchen. War ne Mischung aus Mops und Stafford. Das Männchen ist gleich auf Murphy los und ist ihm an die Kehle. Habe das kleine Biest erstmal sachte mit dem Fuß Wegbefördert und mehr Akustisch meine Meinung dazu gegeben. Was den Hund recht wenig Interessiert hat und gleich wieder auf Murphy los is der schon Quitschend auf dem Boden lag. Dieses mal etwas mehr Nachdruck beim Wegtreten. Anschließend habe ich Franzi mit beiden Hunden weiter weg geschickt. Leider wollte der Aggro hinterher. Was mich zum dableiben Zwang. Um nicht auch noch Opfer dieser ziemlich Aggressiv wirkenden Hunde zu werden hatte ich das Leatherman schon im Anschlag. Währenddessen hat Franzi per Handy schonmal bei der Polizei angerufen.

Auf einmal kam nen 16-17 Jähriger an auf Fahrad und es stellte sich raus das es seine Hunde waren. Viel Diskutiert habe ich nicht, habe mir lieber unsere Beiden samt Frau geschnappt und bin erstmal weg aus der Kampfzone. Außer viel Adrenalin und der Erkenntnis das es durchaus nicht verkehrt ist nen Messer dabei zu haben ist nichts weiter passiert. Ich muss aber auch sagen das ich keinerlei Probleme damit gehabt hätte vom Messer Gebrauch zu machen. Allerdings ebend erst wenn mich die Hunde angegriffen hätten.

So das war es erstmal wieder von meiner Seite, ich mach jetzt fix Schluss bevor ich wieder mal unterbrochen werden.

Auf bald
Chris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.