Skip navigation

… wird langsam fühlbar, wenn ihr versteht was ich meine.

Ja heute ist Mittwoch, damit sind jetzt shcon zwei reguläre Wochenberichte ausgefallen. Das hat durchaus seine gründe die ich euch jetzt auch präsentiere 🙂 .

Ende Februar stand Berlin auf der To-Do Liste, ein runder Geburtstag stand an, und weil einer zu wenig ist für ein Wochenende war noch ein nicht runder mit von der Partie. Leider hatte mein liebes Eheweib spätschicht, was uns mehr oder minder dazu zwang erst am Samstag zu Fahren. Aber moment mal, das Auto hat keinen gültigen TÜV mehr, also beim Donnerstag stehen bleiben. Wir die Werkstatt unseres Vertrauens aufgesucht, besser gesagt gleich nach der Arbeit bin ich dort vorbei gesegelt. Das ganze prozedere hat eine gute Stunde gedauert. Wärend der langweiligen wartezeit vibrierte es auch schon in der Hosentasche. SMS von der Frau, “hol doch bitte noch die Thermen Karten aus der Firma ab”. *Grummel* was noch alles! Relativ früh angesetzt war für diesen Tag nähmolich noch ein Besuch in der Therme. Dieser SMS zwang mich dann, erst zur Bank zu Fahren dann zu besagter Firma. Grad angekomme zuhause stand die Frau quasi schon mit der JAcke in der Hand und Freundin in der Tür. “Darf ich erst noch auf das WC und ne kleinigkeit essen?”, naja die Antwort war aller “Wenn’s sein muss”. Der ganz normal alltags Wahnsinn *hust*.

Naja die Hunde wurden bei den Schwiegereltern eingemottet für einige Stunden, praktischer weise wohnen sie im gleichen Ort ca 5 minuten Fußweg. Nach dem Thermen Aufenthalt also wieder Hunde einsammeln, und unpraktischer weiße gleich die Frau zur Arbeit bringen, wenn iohr jetzt aber denkt das ich nach Hause dürfte …. da die Freundin sich hat bringen lassen, musst ich dann nochmal nach Fürstenberg. Überflüssigerweise hat es den Abend dann auch nochmal Ordnetliche geschneit. Ich war dann ca 23 Uhr zu Huase und durfte dann auch mal ins Bettchen Fallen.

Achja das Auto ist durch den TÜV gekommen, nur kleine Mängel (drei um genau zu sein). Eins musste aber noch erledigt werden beim Auto bevor die Fahrt nach Berlin beginnen konnte. Der Ölfilter war schon um einiges Überfällig. Einzigste möglichkeit ist also noch der Freitag, zum glück ist Freitags nach 6 Stunden die Woche vorbei. Leider war in der Werkstatt zu der Zeit aber Mittagspasue zum einen angesagt, zum anderen was die Büne mit einem eiligen Sorgenkind besetzt. Vorraussichtlic bis 16 Uhr. Naja ich hatee keinen Terminstress den Tag also ab nach Huase, der Bauch knurrt auch!

Ach kein Terminstress ? Naja so ganz richtig ist es nicht. Ein guter Freund hatte erst Geburtstag (merkt ihr was? das dreht sich alles um Geburten ^^) und wollte am Samstag Feiern. Da wir nicht kommen konnten, wolltenwir also am Fraitag noch etwas unternehmen.

Verabredet waren wir um 20 Uhr, leider kein glücklicher Termin in mehrerer hinsicht, zum einen wollte ich bis 22-23 Uhr dem Tages ende entgegen kommen zum anderen hat unser Lokal das Buffet schon um 22 Uhr dicht gemacht. Naja nach dem Essen haben wir bei uns das Heimkino angeworfen udn noch einen netten Film geschaut. Aber mit allem hin und her war es dann auch gute 1-2 Uhr als der Kopf in die Federn fiel.

Um 9 Uhr nerfte der Wecker dann am Samstag rum, es half aber alles nichts aufstehen war angesagt. Rasieren/Duschen und noch einiges zusammen suchen was am Freitag nicht mehr ging. Wir sind leider trotz allem erst spät los gekommen. Kurz vor Berlin wurde uns dann per Handy mitgeteilt das die bestehende Planung mal wieder übern Haufengeworfen wurde, und wir doch bitte ein anderes Ziel ansteuern sollten.

Da begann dann das Chaos eine mischung aus umwissen der eigenen Adresse und Zahlendrehern in der PLZ sorgten für sinnlose Kilometer. Mit jedem Asphalt-KM sank mein stimmungs-Barometer rapide. Die hunde haben ihre erste große fahrt gemacht, das ganze aber anstandslos überstanden. Naja nach einigem hin und her sind wir angekommen bei der Tante meiner Frau. Sie haben ein neues Haus bezogen und haben alles Stolz gezeit. Schon ein wenig zum Neidisch werden :).

Letzten endes ging es dann zum Schwager nach Hellerdorf. Dort wurde die nacht verbracht. Mit schlafen aber bei mir allerdings nichts. Konnte auf unserem Aufblasbaren Bett nicht schlafen, das und das Schnarchen vom Schwager + Schreien vom Baby war tödlich. Also begann der Sonntag mit totaler übernachtigung. Brunch war angesagt und zwar der runde B-Day. War insgesammt ein schöner Tag aber auch recht anstrengend, die Müdigkeit kam auch immer wieder mal durch. Gegen 1800 ging es dann endlich richtung heimatlichen Bett-gefilden.

Nach 2 1/2 Stunden Autofahrt haben meine Frau und ich uns richtig schön Festgequatscht, dadurch bemerkten wir nicht das sich das Navi aufgegangen hat, super! Nachdem das wieder lief, wieder vor lauter quasseln abfahrt verpennt. Insgesammt hat uns das eine stunde gekostet. Aber um so fertiger sind wir dann in die Falle geplumst. Gott hab ich geschlafen!

Das stressige Wocehende hing mir dann die ganze Woche noch nach, auf der To-Do stand wieder mal viel, doch davon geschafft wurde nur wenig. Da ich am Montag (16’ten) auch B-Day hatte musste natürlich gut aufgeräumt werden. Groß gefeiert wurde nicht, Mutter+Tante & Schwiegereltern, schön war es trotzdem.

Ja diese Woche steht auch recht viel auf der To-Do besonders dinge die letzte Woche auf der Strecke geblieben sind. Aber zu Viel will ich nicht verraten sonst hab ich kommenden Montag ja nix zu erzählen.

Also ich hoffe das bisschen text hat ein wenig entschädigt, und das ich verständniss habt das ich bei dem Programm keinen Bock hatte bzw Zeit um was zu Schreiben.

Nun denn bis bald
Chris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.