Skip navigation

09.06.2009 Dienstag
Es war Morgens und ich besprach grade mit Franziska wie es diese Woche mit dem Auto läuft. Da wir beide Berufstätig sind, ist es oft schwer das mit einem Auto auf die reihe zu bekommen. Jeder von uns Arbeitet nicht in Höxter, so das man auf ein Auto mehr oder minder angewiesen ist (Öffis fahren maximal nur Stündlich und wenn sind die Preise kaum bezahlbar). Mitten im Gespräch klingelte das Telefon, es war meiner Mutter, ihr Auto sprang nicht an und so musste sie mit Taxi zur Arbeit. Sie fragte ob wir sie Abholen und nach Haues fahren könnten. Das haben wir dann auch so gemacht. Dafür durfte meine Mutter mich dann zum Feierabend Fahren, zum glück stellte sich raus das es nur eine Kleinigkeit war beim Auto. Größere Reparaturen wären auch nicht mehr machbar gewesen, ihr neues Auto wartet beim Händler schon drauf das die Fahrzeugpapiere eintrudeln ….

10.06.2009 Mittwoch
Eigentlich ein “ganz normaler Tag”, auf Arbeit hatte ich zum beginn eine/mehrere Schulklassen – Kinder sind toll *Ironie*. Die kleinen löchern einen mit 5 Fragen, aber schaffen es trotzdem ein totales Desinteresse auszustrahlen. Außerdem kommen sie mit einer erschreckenden Dreistigkeit an und wollen Zeug mitnehmen oO. Naja ich habs überlebt und war froh wieder meine “ruhe” zu haben.

11.06.2009 Donnerstag
Heute wurde ich ein wenig auf der Arbeit überrascht, als es hieß das ich einen Workshop hätte. Es waren 10 Lehrer, waren so gut wie alle (aber nur fast) locker drauf und wir haben einen lockeren Workshop gemacht bei dem viel gelacht wurde.

12.06.2009 Freitag
Meine Mutter kommt mit neuem Auto vorgefahren. Schön das sie jetzt wieder verkehrssicher unterwegs ist!

14.06.2009
Heut war in der Firma Tag der offenen Tür. Ich hab bei der Kinder-Malen Aktion geholfen. Meine Aufgabe war die Schriftliche arbeit beim Teller austeilen. Nach dem der Feierabend angesagt war und soweit alles Aufgeräumt war, sind wir zum Lustigen teil übergegangen. Also alle Mann/Frau beim Mitarbeiter-Imbiss getroffenund den Abend nett ausklingen lassen. Eine frisch Ausgelernte Azubine hat sich von der Mannschaft verabschiedet mit Sekt für sie war das heute der letzte Tag in der Firma. Es sind einige Tränen geflossen da sie viele Freunde in ihrer verkürzten Ausbildung bei uns gefunden hat. Aber dank Handy/ICQ und co. ist es kein abschied aus Lebenszeit! Also Kopf hoch es geht immer voran nie zurück!

Taja im großen und ganzen kann die Woche nicht mit der vorherigen mithalten, aber da bin ich nicht ganz böse drum ;-).
Dafür gibts ne andere Überraschung ….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.