Skip navigation

Hallo zusammen,

wie war eure vergangene Woche denn so? Von meinem Museums-Job mal abgesehen war die Woche toll. Museum ist einfach schlimm, kommen Besucher nervt es kommen keine Besucher nervts auch. Ich bin einfach nicht der Mensch der Stundenlang da sitzen kann um 30 mal das selbe zu erzählen. Habe vor einiger Zeit mal Interessehalber über Twitter nach Jobs gefragt. Als Reaktion darauf hat mich eine Zeitarbeitsfirma angeschrieben und eine weitere Folgte mir seit dem. Ehrlich? Ihr könnt euch diese Angebote da hin stecken wo keine Sonne scheint! Ich will Arbeiten für mein Portmonee nicht um solche Sklaventreiber-Firmen zu Finanzieren! Bei diesem Thema könnte ich gar nicht genug Ausrufezeichen benutzen um meiner Meinung Nachdruck zu verleihen!

Vor einer Woche oder so habe ich an unserem Auto rumgebastelt, der Drehzahlmesser spinnt total rum und das nerft. Ich habe durch ein wenig Recherche raus gefunden das irgendwo wohl Fremdluft gezogen wird und es dadurch zu diesem Effekt kommt. Eine Gummimanschette war gerissen, habe das ganze notdürftig mit Epoxy-Kleber geflickt. Leider zeigte ein Blick diese Woche unter die Motorhaube das das ganze an der Schwächsten stelle wieder offen ist. Das Auto spackt auch wieder zimelich rum. Werde ich noch mal dran müssen. Auch unters Auto müsste ich mal einen Blick werfen, irgendwas scheint an der Auspuffanlage undicht zu sein. Da werde ich evtl. von einem Freund das E-Schweißgerät mal in Anspruch nehmen müssen. Auto … fängt mit A an und hört mit O auf ….

Nun lassen wir das Geheul mal hinter uns, ich Berichtete ja bereits das ich für die Pyro Games ins Hannover/Laatzen eine Akkreditierung vom Veranstalter concerts.events gmbh&co.kg erhalten habe. Da das Wetter die letzten Tage … durchwachsen war/ist habe ich mir bei enjoyyourcamera.com eine Regenschutzhülle Bestellt. Um genau zu sein die “Regenschutzhülle Matin 300mm”, diese kam dann auch die Tage an. Verarbeitung macht einen sehr hochwertigen Eindruck. Ich werde denke ich noch ein Review für fotoniker.de dazu Schreiben wenn das Raincover den ersten Einsatz hinter sich hat. Ich habe es zum Glück nicht am Samstag gebraucht. Freitag/Samstag war ich damit beschäftigt mein Equipment zusammen zu suchen, Taschen Packen und alle Akkus laden die man so braucht. Am Samstag bin ich dann gegen 16 Uhr Richtung Hannover aufgebrochen. Die Straßen waren verhältnismäßig frei und ich habe ca. 1 1/2 Stunden Fahrzeit gebraucht. Kleiner Kritikpunkt an dieser stelle das man das Gelände hätte besser Ausschildern können. Hier hätten schon 2-3 laminierte DinA4 blätter gereicht um schneller und sicherer den Weg zu finden. Das ADAC-Fahrsicherheitszentrum ist etwas unübersichtlich meiner Meinung nach. Aber nach etwas hin und her habe ich es gefunden. Weiteres Manko, man hat vor Ort zwei Euro Parkgebühr verlangt. Ich meckere nicht wegen zwei Euro, ich meckere aber wenn es nirgends vorher Angekündigt wurde. Auch hier besteht für die Zukunft meiner Meinung noch Verbesserungs-Potenzial, ansonsten hat alles weitere gut Funktioniert. Ich habe dank Gästeliste alles nötige bekommen um rein zu kommen. Leider war die Security etwas übereifrig und so wurde ich wegen einer 1,5l PET aus dem Verkehr gezogen, auch der Hinweis auf die Fotoerlaubnis ließ der wichtige Mensch nicht gelten. “Anweisung vom Chef nur 0,5l Maximal”, auf die Frage ob man mal mit dem Chef reden könnte kam nur “Der ist auf dem Platz”. Großes Kino, da ich aber keinen bock auf diese Tour hatte hab ich meine Flasche ins Auto gepackt und mich wieder angestellt. Die Security hat nur auf Getränke kontrolliert und das nicht besonders gut, Taschen wurden kurz angesehen, Rücksäcke etc. wurde Übergangen. Meine Stativtasche hätte auch eine Tasche für einen Klappstuhl sein können, aber das hat offenbar niemanden Interessiert. Naja …

Vor Ort habe ich dann mal die 50d ausgepackt und das Gelände erkundet. Ich musste schnell feststellen das der Abbrennplatz so verdammt nah an den Zuschauern ist das es schwierig werden könnte hier alles aufs Foto zu bannen. Für das Auskundschaften habe ich mir Zeit gelassen und bin ca. 1 Stunde auf und ab gerannt. Auf meine Möglichkeiten Backstage zu kommen habe ich Verzichtet. Vor Ort waren noch andere Fotografen davon haben zwei diese möglichkeit genutzt. Einer der beiden schien sich sehr wichtig zu nehmen ;-). Er Fotografierte später das Feuerwerk vor der Absperrung, eigentlich stand er schon unter dem Licherspiel, wie viel er wohl auf die Bilder bekomme hat. Ich fand es amüsant. Beim Gelände erkunden wurde ich von einem Pärchen angesprochen ob ich ein Bild von ihnen mit ihrer Kompakten machen könnte. Ich bin ja ein netter Mensch und habs getan, finde es immer wieder Interessant was für Begegnungen man hat wenn man eine Kamera um den Hals hat. Nachdem ich mich also für einen Ort entschieden habe ging es ans Aufbauen. Nach dem ich fast fertig war kam ein Pärchen auf mich zu, mit diesen beiden habe ich bis zum Ende des Events geredet und die warte Zeit erfolgreich totgeschlagen. Schöne grüße an dieser stelle an Nicky und Florian ;-).

3 Teams haben um die Gunst der Zuschauer gekämpft, was leider alle nicht so ganz hin bekommen haben, die Musik. Hier wurden die Musikstücke einfach aneinander gereiht abgespielt, teilweise mit einer empfindlichen Pause dazwischen. Das hätte man sicher besser machen können, vielleicht war es aber auch eine der Regeln für die Feuerwerker. Team Nummer drei hat mich persönlich richtig überrascht mit Bodenfeuerwerk der besonderen Art. Aber so richtig entscheiden konnte ich mich nicht zwischen Team zwei und drei. Team drei hat gewonnen mit 70% letztendlich. Nach dem Feuerwerk hab es noch eine Lasershow, die erzählte Geschichte war nicht so besonders, aber die Lasershow dafür um so besser. Fotografisch war es für mich Neuland eine Lasershow zu Fotografieren und einige Bilder sind ganz gut gelungen. Aber gerade in der Bewegung liegt doch der reiz einer Lasershow, in den stillstehenden Bildern die Faszination dieses Lichtspiels darzustellen ist eine besondere Herausforderung! ‘Zur “Siegesehrung” mit einem Monster-Pokal bin ich dann zur Bühne und habe einige Fotos gemacht. Danach waren die Pyro Games 2010 in Hannover/Laatzen auch schon wieder vorüber. Ich bin dann in aller ruhe zum Auto habe mein Equipment wieder verstaut und habe noch etwas abgewartet bis die große Masse vom Gelände war. So ist die Abfahrt wesentlich entspannter abgelaufen.

Am Sonntag waren ja in NRW Landeswahlen und Muttertag. Na wer hat es geschafft beides zu verpennen? Wir waren Wählen und sind danach nach Bad Karlshafen gefahren, in Beverungen haben wir eine zwischenstopp gemacht bei der Bank. Leider war der Tresor schon gesichert … äh. Danach sind wir in den Solling zum Forrellenhof gefahren. Dort hab es für einen kleinen Betrag eine Kaffe/Kuchen Flatrate. Das anwesende Durchschnittsalter waren gefühlte 1 Mio. Jahre *hust*. Belüftung war auch keine vorhanden und so sind wir kurz vor dem Hitze-tot nach draußen um frische luft in die Lungen zu bekommen. Spazieren hieß es, was sonst wenn man im Solling ist?! Danach ging es wieder Richtung Heimat. Auf dem Rückweg noch zwei Dönerpizzas vom Dealer unseres Vertrauens geholt und der Tag war im Kasten.

So das waren auch schon die Highlights der Woche. Wie war eure denn so?

Liebe grüße
Chris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.