Skip navigation

Tag Archives: Opel

Hallo zusammen,

jaaaa ein neuer Wochenbericht seit langer Zeit mal wieder für euch! Zu Berichten gibt es viel Interessantes mal sehen wie “Platzsparend” ich das alles unter bekommen kann.

  • Was hat vier ( 4 ) Reifen?
  • Über was in diesem Zusammenhang Schreibe ich öfters?

Es geht um unseren Mazda 626 mit einer Erstzulassung 1995, das gute Stück hat gute 230.000 km Straße gesehen und unzählige Liter Benzin/Super verbrannt. Bei dieser Laufleistung könnt ihr euch denken das es nicht nur Benzin verbrennt sondern auch Geld im sinne von Reparaturen. Wir versuchen ja schon sei guten zwei Jahren ein neues Auto zu bekommen, leider bisher immer ohne Erfolg. Da ja am letzten Samstag ( 17.07.2010 ) die Kölner Lichter waren hat meine Frau bedenken geäußert das ich mit unserem guten alten Auto nach Köln fahren. Anmerkung: ich fahre natürlich nicht alleine sondern mit 3 guten Freunden, Frau und Kind sind Zuhause geblieben – so einen Trip kann man einem 5 Monate alten Baby nicht zumuten (zumindest können wir es nicht verantworten)!

Also haben wir uns mal wieder Kundig gemacht und uns überlegt welches Auto denn für uns überhaupt in Frage kommen könnte. Kombi war ja bisher mein Top-Favorit, aber wenn man es mal genauer betrachtet wird man merken das ein Kombi wahrscheinlich auch zu klein ist. Mal angenommen wir würden in absehbarer Zeit noch einen kleinen Mensch in die Welt setzen … und mit zwei Kindern & zwei Hunden dann auf einen Camping Urlaub wollen, so erkennt man das es platz technisch schon Probleme geben wird. Also bleibt fast nur noch ein Van über. Wir haben uns umgesehen war der Markt so hergibt, besonders im Gebrauchtmarkt und sind auf den Opel Zafira gestoßen.

Nach dem wir uns einig waren was wir Minimum im Fahrzeug haben wollen und was Optional ist konnte sich suche beginnen (natürlich im Internet – wo sonst). Nach kurzer Zeit hat meine Frau eine Liste mit einigen Autos zusammen gehabt.

Am Montag musste ich noch mal zum Hausarzt weil ich ja leider mit starker Übelkeit zwei Wochen meinen Spaß hatte. Aber zum Glück ließ es in der zweiten Woche so weit nach das ich es mal wieder mit Arbeiten versuchen wollte. Allein schon das Chaos in unserem Arbeitsplan wenn jemand wegen Krankheit ausfällt …
Da ich gleich um 8 Uhr einen Termin hatte hatte ich noch was vom Tag. Leider war Franzis Favoriten Auto schon weg, das war kein Zafira sondern ein VW Touran der in der gleiche klasse wie der Zafira spielt. Meiner Favorit war noch da, “Problem” dabei nur das dieses Auto gute 110km von uns weg war. Wie bei euch wohl auch ist es aber nicht gerade kühl, im Auto natürlich schon gar nicht (erst recht ohne Klima). Also sind wir nach dem wir den Termin beim Händler verschieben konnten erst gegen 16 Uhr los gefahren. Wir sind das Auto probe gefahren, besser gesagt eigentlich nur ich. Mich konnte das Fahrgefühl überzeugen, ja macht sogar Spaß. Allerdings sind die 116PS nicht so Spritzig wir bei unserem Mazda, wurde sicher von einem älteren Semester eingefahren …

Nach der Fahrt haben wir das Auto noch mal rund um Inspiziert und soweit für gut befunden, also mit dem Händler gesprochen – und – den Vertrag unterschrieben. Wir haben einen Opel Zafira. Natürlich nimmt man dann das Auto nicht einfach so mit, bei unserem Neuem musste noch der TÜV gemacht werden das dauert einen Tag und der Brief des Kfz muss da sein. Deswegen sind wir mit dem Händler so verblieben, das er uns den Brief am Dienstag nach dem das Auto sich die TÜV Plakette abgeholt hat, per Post zuschicken würden. In der Zeit haben wir uns bei unserer Versicherung darum gekümmert eine Versicherungsnummer auf zu treiben die für die Anmeldung beim Straßenverkehrsamt nötig ist.

Am Mittwoch lang dann wohl auch alles nötige in der Post, unserer Versicherung hat uns alles nötige per E-Mail geschickt – Praktisch! Franzi ist dann morgens zur Zulassung stelle, leider sind wir an dem Punkt nicht weiter gekommen wo sie das Auto auf mich zulassen wollte. Das geht nicht ohne weiteres, Personalausweis und ein entsprechendes Formular sind dafür nötig. Der Mittwoch wurde genutzt um den Mazda leer zu räumen, da realisiert man doch erst bei das man seinen (meistens) treuen Begleiter weg gibt *säuftz*. Hat einen das Auto doch eine nicht unerhebliche Zeit durch das Leben begleitet und von A nach B gebracht… Also musste ich am Donnerstag früh dort hin um das Auto anzumelden. Am Donnerstag haben wir auch den Termin mit dem Autohändler gegen 17 Uhr vereinbart um das Auto ab zu holen und unseren Mazda abzugeben. Zulassen ist teuer! 37 Euro für die Nummernschilder und der ganze Vorgang selber noch mal 29 Teuronen. Man (besser Staat/Landkreis) gönnt sich ja sonst nichts.

Im Museum konnte ich meinen Chef erweichen das ich an diesem Donnerstag schon um 15 Uhr Feierabend machen konnte. Gute 1 1/2 Stunden Autofahrt sind es zum “Neuen”. Also nach dem es 15 Uhr geschlagen hat zum Mazda und noch 2-3 Erinnerungsfotos machen – hätte nicht gedacht das man mit einem Auto so viele Emotionen verbindet bzw. das es einem schwer fallen könnte sich zu trennen. Die Fahrt verlief leider überhaupt nicht so wie ich es mir vorgestellt habe. Auf der A7 war leider eine komplette Sperrung wegen eines schweren Verkehrsunfalls mit Rettungshubschrauber und vollem Programm. Gute 1:30 Stunden hat mich das gekostet, bei 31°C Außentemperatur in einem nicht Klimatisierten Auto wirklich kein Vergnügen! Die Temperatur ist aber nur das eine Problem, das viel schwer wiegendere daran ist das der Autohändler “nur” bis 18:00 Uhr geöffnet hat. Also fix die Frau angerufen und Status-Updates durch gegeben, sie wiederum hat den Händler angerufen. Wenige Minuten nach dem Telefonat mit meiner Perle klingelte das Handy und der Händler meldete sich. Zu meinem Glück war es ein Händler der Flexiblen art! Der Bot mir an um 18:30/19:00Uhr noch mal in die Firma zu kommen, dank Schlüssel-Gewalt kein Problem. Gesagt getan, kurz nach unserem Gespräch kam dann auch der Stau langsam in Bewegung. Nach entsprechender Wartezeit vor Ort haben wir dann die Fahrzeug-Übergabe gemacht.

Zwei Brote und eine falsche Wasser hatte ich mir für die Arbeit mit genommen, bis zu meiner Heimkehr nach 21:30 Uhr war es das einzige bis dahin, dank dessen hatte ich Kopfschmerzen und war einfach nur alle! Eine gute Freundin war zu Besuch, jene welche auch mit am Samstag nach Köln mit gekommen ist. Meine Frau und ich wollten aber alle beteiligten Überraschen und so haben wir uns eine Story vom defekten Mazda aus den Fingern gezogen und das der Zafira da vor der Tür nur ein Leihwagen wäre. Nach diesem Horror-Tag ging es dann aber auch Zeit nah ins Bett. Am folgenden Tag war es sehr erfrischen ohne Kopfschmerzen mit einem neuen Auto vor der Tür auf zu stehen!

Was am Wochenende so los war ist einen extra Bericht wert, der kommt aber Heute nicht mehr!

Seit gespannt, und bis bald!

Gruß
Chris